ART TO TAKE - Kleine Kunstmesse  

Bilder - Grafik - Objekte - Skulpturen

Die ART TO TAKE präsentiert seit 2003 jedes Jahr eine Gemeinschaftsausstellung sowie kleine Einzelpräsentationen der teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen. Sie lädt ein, auf Entdeckungsreise nach ungewöhnlichen Werken zeitgenössischer Kunst zu gehen.


 

Standort

Veranstaltungsort ist die Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf in Iserlohn. Hier, wo ehemals im industriellen Sektor Metalle verarbeitet wurden und heute Industriegeschichte dokumentiert wird, findet die ART TO TAKE-Kleine Kunstmesse einen idealen Rahmen, um gegenwärtige Kunst zu präsentieren. Mit der historischen Architektur der Fachwerkbauten und der behutsam integrierten modernen Architektur, fügen sich Gegensätze von Gegenwart und Geschichte zu einem harmonischen Ganzen zusammen.

 

Kunst

In dieser interessanten Umgebung zeigt die ART TO TAKE-Kleine Kunstmesse zeitgenössische Kunst für solche, die sich gerne mit originalen Kunstwerken zu Hause oder am Arbeitsplatz umgeben. Erfahrene wie angehende Kunstsammler werden hier fündig, Neues für die eigene Sammlung zu erwerben oder das eine oder andere Werk als Geschenk für die nahende Weihnachtszeit ins Auge fassen.

Kunstliebhaber können sich für Malerei, Grafik Objekte oder auch Skulpturen entscheiden. Auch das kleine Format, Drucke oder serielle Arbeiten sind im Angebot.

 

Ausstellung

Die ART TO TAKE-Kleine Kunstmesse präsentiert sich mit Unterstützung des Stadtmuseums Iserlohn regelmäßig gegen Ende des Jahres im Haus A, einem unter Denkmalschutz stehendem Gebäude der Anlage. Über 30 Bildende Künstler aus dem gesamten Bundesgebiet haben seit 2003 an den Ausstellungen teilgenommen.

 

Das Konzept der Kleinen Kunstmesse beinhaltet zum einen eine sorgfältig aufeinander abgestimmte Gemeinschaftsausstellung von bis zu sieben Künstlern und Künstlerinnen. Die Ausstellung wird von den Teilnehmern selbst aufgebaut und ist praktisch eine Produzentengalerie auf Zeit.

Zusätzlich finden kleine Einzelpräsentationen der Teilnehmer in kleineren Räumen des Hauses statt. Sie bieten für die Künstler individuelle Möglichkeiten zur Präsentation und verstehen sich als inhaltlich pointierte Werkpräsentationen.

 

Teilnehmer

Die Teilnehmer der ART TO TAKE sind qualitativ hochwertig arbeitende Künstler, die in ihrer Arbeit ungewöhnliche Wege gehen, sich auf Neues einlassen oder neue Techniken und Materialien auf ihre Anwendbarkeit hin überprüfen. Hier finden sich Bildende Künstler an einem Ort zusammen, der durchaus abseits des "globalen" Kunsthandels liegt. Gerade deshalb hat sich die Attraktivität dieser Kunstveranstaltung und die Einzigartigkeit der künstlerischen Positionen in der Region und darüber hinaus einen hervorragenden Ruf geschaffen.

Seien Sie gespannt!

 

 

Information
In der unvergleichbaren Location und mit der hohen Qualität der Arbeiten, hat die ART TO TAKE im Verlauf der vergangenen Jahre nicht nur eine  Kleine Kunstmesse geschaffen auf der man sich über Kunst austauscht und ungewöhnliche Werke erwerben kann, sondern sie ist auch ein Ort der Menschen zum Verweilen anregt, und an dem man die Künstler persönlich kennenlernen kann.

Haben Sie Interesse über die Vorbereitungen zur jährlichen ART TO TAKE rechtzeitig informiert zu werden? Möchten Sie darüberhinaus auch weiterhin über die Aktivitäten der ART TO TAKE-Künstler auf dem Laufenden gehalten werden?

Dann können Sie unseren ART TO TAKE - LeTTer bestellen.
Geben Sie unter Kontakt Ihre E-Mail-Adresse bekannt (sie wird vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben).  Sie erhalten im Verlauf des Jahres fünf aktuelle Informationen rund um die ART TO TAKE.

 

 

Newsletter  

Hier der aktuelle ATT-LeTTer zum Herunterladen:

ATTLetter3 pdf.pdf
PDF-Dokument [809.1 KB]

Industriegeschichte ist Rahmen für Kunstmesse

 

Vor annähernd 200 Jahren begann man in der Fabrikanlage Barendorf/Iserlohn Messing zu verarbeiten, Draht zu ziehen, Eisen zu gießen, Feilen zu hauen und Ahlen zu schmieden. 1983 wurde die Anlage unter Denkmalschutz gestellt. Das Fabrikendorf  ist eines der bedeutendsten technischen Kulturdenkmäler Südwestfalens, Ankerpunkt von WasserEisenLand sowie Teil der Tälerroute der Europäischen Route der Industriekultur.

 

 

 

So erreichen Sie die Historische Fabrikanlage Maste-Barendorf (an der 233) :

 

PKW: Im Innenstadtgebiet und ab der Autobahnausfahrt „Iserlohn-Zentrum“ oder "Iserlohn-Seilersee" der Beschilderung ”Museum Barendorf” folgen.

Mit Navigation: “Zum Schmelztiegel” eingeben (direkte Zufahrtsstraße ins Barendorf)

ÖPNV:Ab Stadtbahnhof Iserlohn (Bahnhofsplatz 2) Linien 18,22 und R30: Haltestelle "Barendorf"

 

HISTORISCHE FABRIKANLAGE MASTE-BARENDORF   BAARSTRASSE 220-226   58636 ISERLOHN 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika M. Schäfer